m-broker mobility worldwide gmbh

Grunederpreis_2010

Die m-broker-Geschäftsführer Philipp G. Schwarz (l.) und Jürgen Kohlert. (Foto: Fuchs)

Über das Internet vermittelt die m-broker mobility worldwide GmbH aus Fürth Mietwagen an Touristen. Auf etwa zwei Mio. Autos kann das Unternehmen in weltweit 83 Ländern zurückgreifen. In 5 000 Städten halten rund 20 000 Stationen Mietwagen für m-broker bereit. Die gefragtesten Reiseländer für Mietwagen sind dabei Spanien, Italien, Portugal und Deutschland, so Schwarz und Kohlert, die m-broker im Jahr 2004 gemeinsam gegründet haben.

„In nur drei Schritten kann man bei uns einen Mietwagen leihen, der bis zu 30 Prozent günstiger ist als bei anderen Anbietern“, wirbt das Unternehmen. Um dies realisieren zu können, arbeiten die m-broker mit einer ausgeklügelten Software, die die vorgehaltenen Fahrzeuge sortiert. Der Kunde erhält damit in dem von ihm gewünschten Zeitraum und an dem von ihm genannten Ort immer das günstigste Angebot je Fahrzeugkategorie. Im Preis für den Mietwagen sind bereits alle Gebühren, Steuern, Versicherungen und sogar die gefahrenen Kilometer enthalten. Das Gros der gemieteten Autos sind Kleinwagen und Minivans, Luxuslimousinen sind nach Erfahrung der beiden Gründer im Urlaub kaum gefragt.

Bis zu 8 000 Autos pro Monat vermitteln die „Mobilitäts-Broker“ in der Hauptsaison, 60 000 Kunden hat das Unternehmen aktuell in der Kartei. Monatlich 160 000 Seitenaufrufe verzeichnet die Domain www.m-broker.de, die seit rund drei Jahren im Netz ist. Mit einer weiteren Internet-Plattform „www.ferienauto.de“, die dieser Tage startet, will das Unternehmen ein noch größeres Publikum im deutschsprachigen Raum erreichen. Ab November soll es zusätzlich eine englische, französische und spanische Version geben, weitere Sprachen sind in Planung.

Derzeit beschäftigt das Unternehmen zwölf Mitarbeiter und sieht sich auf dem fünften Platz in dem hart umkämpften Markt. Ziel sei es, die Nummer eins bei der Vermietung von Ferienautos für deutsche Touristen zu werden. Dazu sollen auch eine TÜV-Zertifizierung für Datensicherheit beitragen sowie eine kostenlose Versicherung, die bei Problemen das Geld zurückerstattet. Seit fast einem Jahr darf sich das Unternehmen außerdem als erster komplett „CO2-neutraler Mietwagenvermittler“ bezeichnen. Experten haben sämtliche Kohlendioxid-Emissionen im Betrieb ermittelt, das Unternehmen investiert im Gegenzug in Klimaschutzprojekte, die helfen, das Treibhausgas zu reduzieren. Für die Zukunft planen Schwarz und Kohlert, auch ihre Mietwagen komplett CO2-neutral anzubieten.

www.m-broker.de
www.ferienauto.de