cerboMed GmbH

Grunederpreis_2010

Timo Freitag (l.) und Stefan Dietrich haben cerboMed 2005 gegründet. (Foto: Fuchs)


Viele Patienten mit Depressionen sprechen nicht auf medikamentöse Behandlung und Psychotherapie an. An sie vor allem richtet sich die Technologie von cerboMed. Sie setzt am Vagusnerv an, einem der größten Nerven des parasympathischen Systems, der an der Regulation fast aller innerer Organe beteiligt ist. Die Stimulation dieses Nervs hat sich bei der Behandlung von Epilepsie bewährt und ist mittlerweile auch bei der Behandlung von therapieresistenten Depressionen anerkannt. Das Problem: Bisher ist die Stimulation des Vagusnervs nur über einen operativen Eingriff möglich, der teuer und nicht ungefährlich ist.

Das soll sich mit der Ohrelektrode zur „transkutanen elektrischen Vagusnervstimulation“ (t-VNS) von cerboMed bald ändern. Das Gerät sieht aus wie ein Hörgerät und stimuliert einen Ast des Vagusnervs, der in der Ohrmuschel liegt; auf diese Weise werden bestimmte Gehirnareale beeinflusst. Entwickelt wurde diese Technologie von Stefan Dietrich, der Qualifikationen als Mediziner, Ingenieur für Medizintechnik und Hörgerätetechniker vorweisen kann, und von dem Kaufmann Timo Freitag.

Die beiden Geschäftsführenden Gesellschafter haben das Erlanger Medizintechnik-Unternehmen Ende 2005 gegründet und sehen einen „großen Markt“ für die Erfindung, zumal allein in Deutschland etwa 1,3 Mio. depressive Menschen nicht auf die gängigen Therapieverfahren ansprechen. Dietrich und Freitag arbeiten daran, die Vagusnervstimulation auch zur Therapie anderer Krankheitsbilder einsetzen zu können.

Mit ihrer Idee konnten die beiden Gründer auch Investoren überzeugen, die ihnen das nötige Risikokapital zur Verfügung stellten. Inzwischen ist der transkutane Vagusnervstimulator so weit gediehen, dass das Unternehmen die Patentrechte in 31 Ländern hält und die Zulassung für Medizingeräte beantragen kann. Mit den Krankenkassen will cerboMed über eine Kostenübernahme verhandeln. Bis 2010 will das Unternehmen, dessen Sitz sich im Erlanger Innovationszentrum Medizintechnik und Pharma (IZMP) befindet und das 20 Mitarbeiter beschäftigt, die transkutane Vagusnervstimulation zur Behandlung von Depressionen auf den Markt bringen.

www.cerbomed.com