Chairgo GmbH

Gruenderpreis_2010_Chairgo

Wie kann man Rückenleiden am besten verhindern? Götz Reichel, Geschäftsführender Gesellschafter der Chairgo GmbH in Hersbruck hat auf diese Frage eine klare Antwort: Man muss während des Sitzens Bewegung ermöglichen.

Deshalb hat er sich mit seinem im Jahr 2006 gegründeten Unternehmen auf Sitz- und Büromöbel spezialisiert, die „bewegtes Sitzen“ zulassen. Die ergonomischen Produkte vertreibt er hauptsächlich per Internet sowie Direkt- und Telefonmarketing.

Die Geschäftsidee verdankt der 47-jährige Diplom-Kaufmann einem Freund, der Sitzmöbel herstellt und der ihn um einen Businessplan für den Direktvertrieb von ergonomischen Bürostühlen gebeten hatte. Sein Bekannter überließ ihm aber die Idee, sodass Reichel vor vier Jahren in seiner Wohnung mit dem Vertrieb der Möbel begann. Heute verkauft er jährlich über 6 000 Sitzmöbel und setzt rund 1,5 Mio. Euro um. Circa 400 Artikel in über 4 000 Varianten von zehn Herstellern hat der Betrieb, der von der Interessengemeinschaft der Rückenlehrer/innen e.V. (IGR) als „Kompetenzpartner Ergonomie“ zertifiziert ist, im Programm. Zu den Kunden gehören neben Privatpersonen, die rund ein Fünftel der Käufer ausmachen, vor allem mittelständische Unternehmen, aber auch große Versicherungen, Banken, Autohersteller und Behörden. In den nächsten drei Jahren werden die „BewegtSitzer“ rund 350 bayerische Polizeidienststellen mit ergonomischen Stühlen ausstatten.

Inzwischen beschäftigt Reichel fünf Mitarbeiterinnen – überwiegend junge Mütter, die sich die Arbeitsplätze in eigener Regie teilen und die Reichel auch durch flexible Lösungen bei der Kinderbetreuung unterstützt. Die Mitarbeiterinnen sind am Erfolg des Unternehmens beteiligt und reden bei der Programmauswahl mit. Chairgo ermöglicht so Müttern den flexiblen Wiedereinstieg ins Berufsleben. Ein weiterer Schwerpunkt des sozialen Engagements sind Spenden an Kindertageseinrichtungen und gemeinnützige Einrichtungen. Einen Teil des Preisgeldes aus dem IHK-Gründerpreis erhalten zwei kirchliche Kindergärten in Hersbruck in Form neuer Sitzmöbel für die Erzieherinnen.

Für die nächsten zwei Jahre hat sich Reichel viel vorgenommen: Produktpalette und Internet-Auftritt sollen erweitert werden, außerdem will sich Chairgo als Komplettanbieter und Planer etablieren und den Export, der derzeit etwa zehn Prozent ausmacht, vor allem nach Osteuropa ausweiten. Um all diese Vorhaben bewältigen zu können, werden in diesem Jahr zwei neue Mitarbeiter zum Team hinzustoßen. Deshalb sucht die GmbH jetzt größere Räume mit Ausstellungsfläche und Lager.

www.chairgo.de