Gründerpreisträger 2014

gründerpreis-gruppenbild-2014

Landrat Herbert Eckstein, Ralf Troyer (TroFilms), IHK-Hauptgeschäftsführer Markus Lötzsch, Iria Troyer, Sponsor Peter Kurz, Wolfgang Losert (Eolotec), Sponsor Walter Greul, Mathias Pick (Eolotec), IHK-Präsident Dirk von Vopelius, Sponsorin Ingrid Hofmann, Dr. Silvia Kuttruff (Wirtschaftsförderung Stadt Nürnberg), Dorothea Utzt und Werner Hoier (Streetspotr), Moderatorin Dr. Kathrin Degmair (Bayerischer Rundfunk) und Alexander Fortunato (Organisator IHK-Gründerpreis; v.l., Foto: Kurt Fuchs)

Die Eolotec GmbH in Nürnberg, die Streetspotr GmbH in Nürnberg und die TroFilms GmbH in Georgensgmünd waren die Gewinner des IHK-Gründerwettbewerbs 2014.

Innovative Wälzlagersysteme für Windräder, eine Online-Plattform für die Vermittlung von Mini-Aufträgen, die per Smartphone erledigt werden, sowie neuartige Folien für die Veredelung von Druckerzeugnissen: Für diese Geschäftsideen wurden Wolfgang Losert und Mathias Pick (Geschäftsführer der Eolotec GmbH, Nürnberg), Werner Hoier und Dorothea Utzt (Geschäftsführer der Streetspotr GmbH, Nürnberg) und Ralf Troyer (Geschäftsführer der TroFilms GmbH, Georgensgmünd) mit dem IHK-Gründerpreis 2014 ausgezeichnet.

Präsident Dirk von Vopelius, der Rother Landrat Herbert Eckstein und die Sponsoren gratulierten den Preisträgern bei einer Feierstunde in der IHK. Walter Greul (Geschäftsführender Gesellschafter der Astrum IT GmbH in Erlangen und selbst erster IHK-Gründerpreisträger im Jahr 1996), Ingrid Hofmann (Geschäftsführerin der I.K. Hofmann GmbH in Nürnberg) und Peter Kurz (Vorstand der Leonhard Kurz Stiftung & Co. KG in Fürth) hatten das Preisgeld von jeweils 10 000 Euro zur Verfügung gestellt. Walter Greul trat als Laudator für die Eolotec GmbH, Ingrid Hofmann als Laudatorin für die Streetspotr GmbH und Peter Kurz als Laudator für die TroFilms GmbH auf. Moderiert wurde die Veranstaltung von Dr. Kathrin Degmair (Leiterin des Studios Franken des Bayerischen Rundfunks), die auch Mitglied der achtköpfigen Experten-Jury war.

Bilanz IHK-Gründerpreis 2014

Die IHK schreibt den Gründerpreis seit 19 Jahren aus, um das Gründerklima in der Region weiter zu verbessern. In diesem Jahr hatten 34 junge Unternehmen ihre Geschäftskonzepte eingereicht, die bisher 307 Arbeitsplätze und zwölf Ausbildungsplätze geschaffen haben. Außerdem sind für die Bewerber rund 100 freie Mitarbeiter tätig. Teilnehmen konnten alle Mitgliedsunternehmen der IHK, die ihre geschäftliche Tätigkeit nach dem 31. Dezember 2008 begonnen hatten.