Amoonìc GmbH, Nürnberg

Amoonic / IHK Gruenderpreis 2015

Die Geschäftsführerinnen Sabine Linz (l.) und Olga Dick in ihrem Firmensitz in der Nürnberger Südstadt. (Foto: IHK/Fuchs)

Preisträgerinnen: Sabine Linz und Olga Dick, Geschäftsführerinnen

Einen Online-Shop, über den man individuell angefertigten Echtschmuck kaufen kann: Mit dieser Geschäftsidee machten sich Sabine Linz und Olga Dick im Oktober 2011 selbstständig und gründeten mit sechs Mitarbeitern die Amoonìc GmbH. Mit dem Goldschmiedemeister und geprüften Gemmologen Andreas Schiffmann sowie mit dem IT-Experten Michael Niqué, der einen Schmuck-Konfigurator für das Internet entwickelte, fanden sie die fachlichen Partner für die Umsetzung ihres Konzepts.

Unter dem Markennamen Amoonìc („amore“ und „unique“, in etwa: „Liebe zum Einzigartigen“) vertreibt das Unternehmen Echtschmuck von Silber bis Platin mit natürlichen Edelsteinen und Sekundär-Gold. Zum Sortiment gehören Ringe, Verlobungsringe, Eheringe, Ohrringe und Ketten, die man sich ab etwa 100 Euro als Einzelanfertigung versichert und kostenfrei ins Haus liefern lassen kann – wobei die möglichen Preise nach oben offen sind. Auch Sonderanfertigungen sind auf Basis von fotorealistischen Entscheidungsvorlagen auf Kundenwunsch produzierbar. Die Kunden sind zu 80 Prozent Männer, die beispielsweise Verlobungsringe und Geschenke online bestellen. Produziert wird erst, wenn ein Schmuckstück bestellt ist; nach spätestens etwa zwei Wochen erfolgt dann die Lieferung. 400 bis 500 verschiedene Basis-Designs sind derzeit auf der Internet-Seite in fotorealistischer Darstellung zu finden, die sich online zu rund 65 000 Varianten konfigurieren lassen.

Amoonic / IHK Gruenderpreis 2015

In der hauseigenen Manufaktur werden die Schmuckstücke mit höchster Präzision hergestellt. (Foto: IHK/Fuchs)

Derzeit bearbeitet die Amoonìc GmbH monatlich rund 1 000 Bestellungen, vor allem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Viele Anfragen kommen inzwischen auch aus anderen Ländern. Heute beschäftigt das Unternehmen einschließlich Praktikanten und Werksstudenten 20 Mitarbeiter, außerdem werden Bürokaufleute und Goldschmiede ausgebildet. Die Gewinnzone habe man längst erreicht, so die beiden Gründerinnen, die die Zahl der Bestellungen mittelfristig verzehnfachen wollen. Neue Vertriebswege (z.B. weitere Vertriebs- und Online-Partner) sowie noch mehr Designs und ein stärkeres Auslandsgeschäft sollen dazu beitragen, dieses Ziel zu erreichen. Am Firmensitz in der Nürnberger Südstadt bietet Amoonìc auch Goldschmiedeseminare sowie Trauring-Kurse an, bei denen die Paare ihre Ringe mit Unterstützung eines erfahrenen Goldschmieds selbst gestalten können.

> www.amoonic.de
> Zurück zur Übersicht