Gründungsgeschehen 1995 bis 2014

statistik

Der Saldo bei den Gewerbeanmeldungen und Gewerbeabmeldungen in Mittelfranken war in den letzten 20 Jahren stets positiv. Es gab immer mehr An- als Abmeldungen.

In den Jahren 2003 und 2004 erreichte der Saldo einen Höchststand. Dies war im Wesentlichen auf die Einführung der sogenannten Ich-AG zurückzuführen, einem Zuschuss zur Existenzgründung für Arbeitslose. Das Konzept der Ich-AG war mit dem Gesetzespaket „Hartz II“ Anfang 2003 in Kraft getreten, um Arbeitslosen den Einstieg in die Selbstständigkeit zu erleichtern.

Die Ich-AG wurde 2006 durch den sogenannten Gründungszuschuss abgelöst, auf den Empfänger des Arbeitslosengeldes I unter bestimmten Voraussetzungen einen Rechtsanspruch hatten. Seit Ende 2011 ist der Gründungszuschuss nur noch eine Ermessensleistung – ein Grund dafür, dass der Saldo seit 2012 gesunken ist. Der Anstieg von 2008 bis 2011 hängt damit zusammen, dass in der Wirtschaftskrise viele Arbeitslose in der Selbstständigkeit einen Ausweg aus der drohenden finanziellen Not suchten.

Saldo Gewerbeanmeldungen/Gewerbeabmeldungen in Mittelfranken

Quelle: Statistik der Gewerbeanzeigen in Bayern, Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, München

Gewerbeanmeldungen/Gewerbeabmeldungen in Mittelfranken

Quelle: Statistik der Gewerbeanzeigen in Bayern, Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, München

Im derzeitigen Aufschwung investieren und expandieren die Unternehmen, sie stellen vermehrt Mitarbeiter ein und suchen Fachkräfte.

Das führt dazu, dass viele Menschen sich eher für die gut bezahlte, sichere Festanstellung entscheiden, als die von Unsicherheiten und Risiken geprägte Selbstständigkeit zu wählen. Dies spiegelt sich gut sichtbar in den Zahlen der Gewerbeanmeldungen und Gewerbeabmeldungen wider.

Arbeitslose in Mittelfranken

Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit

Gewerbeanmeldungen in Mittelfranken nach Wirtschaftszweigen

Im Jahr 2014 wurden in Mittelfranken 15 632 Gewerbetriebe angemeldet. 47 Prozent der Gewerbeanmeldungen bezogen sich auf die Dienstleistungsbranche, jede fünfte Gewerbeanmeldung erfolgte im Bereich Handel. Auf das Gastgewerbe entfielen acht Prozent, auf den Bereich Industrie fünf Prozent. Die Verkehrsbranche war mit vier Prozent vertreten.

Gewerbeanmeldungen in Mittelfranken nach Wirtschaftszweigen

Anmerkung: Gewerbeanmeldungen beinhalten nicht nur die Neueinrichtungen von Betrieben, sondern auch die Übernahme bestehender Betriebe sowie Sitzverlegungen außerhalb des bisherigen Meldebezirks. Quelle: Statistik der Gewerbeanzeigen in Bayern, Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, München

Gewerbeanmeldungen in Mittelfranken nach Kreisen

Im Jahr 2014 erfolgte jede dritte Gewerbeanmeldung in der Stadt Nürnberg, jede zehnte im Landkreis Nürnberger Land. Neun Prozent der Gewerbeanmeldungen erfolgten in der Stadt Fürth, fünf Prozent in der Stadt Erlangen.

Gewerbeanmeldungen in Mittelfranken nach Kreisen

Quelle: Statistik der Gewerbeanzeigen in Bayern, Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, München