Gründerpreisträger 2017

Ein modernes Konzept für ein traditionsreiches Gasthaus, eine wissenschaftliche Innovation in der Wasserstofftechnologie und ein Leasing-Modell für Dienstfahrräder: Für diese Geschäftsideen sind Doris Reck-Hartmann (Inhaberin des Gasthauses Fischküche Reck, Möhrendorf), Dr. Daniel Teichmann (Geschäftsführer der Hydrogenious Technologies GmbH, Erlangen) sowie Werner Weinmann und Andreas Gundermann (Geschäftsführende Gesellschafter der Regonova GmbH, Neustadt a.d. Aisch) mit dem IHK-Gründerpreis 2017 ausgezeichnet worden. Die drei Preisträger erhalten ein Preisgeld von jeweils 10.000 Euro, das von der IHK bereit gestellt wird.

IHK-Präsident Dirk von Vopelius und Neustadts Erster Bürgermeister Klaus Meier gratulierten den Preisträgern bei einer Feierstunde in der IHK Akademie Mittelfranken. Die Laudatoren und Paten der Preisträger Ingrid Hofmann (Geschäftsführerin der I.K. Hofmann GmbH, Nürnberg), Peter Kurz (Vorstand der Leonhard Kurz Stiftung & Co. KG, Fürth) und Norbert Metz (Geschäftsführer der allfra Regionalmarkt Franken GmbH, Wittelshofen) stellten die Gewinner vor. Dr. Kathrin Degmair (Leiterin Studio Franken des Bayerischen Rundfunks) moderierte die Veranstaltung und begründete die Entscheidung der Jury.

Präsentiert wurde bei der Preisverleihung auch das Team „Kabibe“ des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Erlangen, das beim „Deutschen Gründerpreis 2017“ den ersten Platz in der Kategorie „Schüler“ belegte.

 


Hintergrund

Die IHK Nürnberg für Mittelfranken hatte den IHK-Gründerpreis 1996 im Zuge ihrer „Existenzgründungsoffensive“ ins Leben gerufen, um das Gründerklima in der Region weiter zu verbessern. Mittlerweile hat sich ein festes Netzwerk aus Verbänden, Kommunen, Gründerzentren, Kreditinstituten, Förderbanken, Hochschulen und Initiativen gebildet, das Gründer und junge Unternehmen fördert. In den letzten 22 Jahren haben sich 770 junge Unternehmen für den IHK-Gründerpreis beworben, sie hatten innerhalb der ersten fünf Jahre nach ihrer Gründung rund 11 800 Arbeitsplätze und über 500 Ausbildungsplätze geschaffen.

Nach Worten von IHK-Präsident Dirk von Vopelius ist die Zahl der Unternehmensgründungen im Jahr 2016 sowohl bayernweit als auch in Mittelfranken erneut gesunken. Angesichts der guten Konjunktur zögen viele potenzielle Gründer einen sicheren, gut bezahlten Arbeitsplatz vor. Positiv zu werten sei allerdings, dass die Zahl der „Verlegenheitsgründungen“ abnehme und der Anteil der ernstzunehmenden Gründungen und gut vorbereiteten Geschäftskonzepte steige. Dirk von Vopelius wies auf einen weiteren positiven Umstand hin: Der Saldo aus Gewerbean- und Gewerbeabmeldungen sei deutlich positiv und nehme seit drei Jahren wieder zu. Im Jahr 2016 seien in Mittelfranken rund 15.000 Gewerbeanmeldungen registriert worden, gegenüber 13.500 Abmeldungen, sodass unter dem Strich ein Plus von 1.500 Gründungen bleibe.

 


Bilanz IHK-Gründerpreis 2017

Für den „IHK-Gründerpreis 2017“ konnten sich alle IHK-zugehörigen Unternehmen mit Hauptsitz in Mittelfranken bewerben, die ihr Geschäft nach dem 31. Dezember 2011 gestartet haben. Die Gründungsidee konnte sich durch eine besondere technische Neuerung, ein originelles Marketing-Konzept oder eine innovative Form der Unternehmensorganisation auszeichnen. Preiswürdig sind auch Gründer, die durch ihre Geschäftsidee überdurchschnittlich viele Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen haben.

In diesem Jahr hatten 38 junge Unternehmen, deren Gründung höchstens fünf Jahre zurückliegt, ihre Geschäftskonzepte eingereicht. Sie haben bislang 474 Arbeitsplätze und 16 Ausbildungsplätze geschaffen.

  • Bewerber insgesamt
    Bewerber: 38
    Arbeitsplätze: 474
    Auszubildende: 16
  • Innovative Dienstleistungen
    Bewerber: 23
    Arbeitsplätze: 300
    Auszubildende: 5
  • Information und Kommunikation
    Bewerber: 6
    Arbeitsplätze:65
    Auszubildende: 0
  • Energie und Umwelt
    Bewerber: 5
    Arbeitsplätze: 39
    Auszubildende: 0
  • Medizin und Gesundheit
    Bewerber: 3
    Arbeitsplätze: 43
    Auszubildende: 5
  • Neue Materialien
    Bewerber: 1
    Arbeitsplätze: 27
    Auszubildende: 6

 


Direkt zu den Portraits der Preisträger:

 


Ansprechpartnerin für die Medien:
IHK Nürnberg für Mittelfranken
Geschäftsbereich Standortpolitik und Unternehmensförderung
Yvonne Stolpmann, Tel. 0911 1335-377, yvonne.stolpmann@nuernberg.ihk.de

Bestellung von honorarfreien Fotos der Preisverleihung:
IHK-Geschäftsbereich Kommunikation, Jonas Müllenmeister,
Tel. 0911 1335-310, jonas.muellenmeister@nuernberg.ihk.de

oder Download unter: www.ihk-nuernberg.de/gruenderpreis-presse